Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0091c68/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0091c68/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0091c68/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0091c68/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0091c68/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0091c68/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197
2009 August | Ajaxschmiede.de


Aug 18 2009

Neues aus der Mozilla-Welt

Tag: TrendsPatrick @ 8:37 am

Nachdem Mozilla vor Monaten Version 3.5 ihres Firefox-Browsers veröffentlichten, gibt es bereits heute erste Ideen und Vorschläge für die Releases 3.6, 3.7 und gar 4.0.

Firefox 3.5 bietet gegenüber den Vorgängern einen „private surf“-Modus, eine überarbeitete Chronik und eine verbesserte Tab-Bedienung. Die neue TraceMonkey-Javascriptengine beschleunigt die Ausführung von JS-Code imens. Weitere Infos sind in einem älteren AS-Beitrag bereits aufgelistet.

Im Frühjahr 2010 soll dann die Version 3.6 des Mozilla-Browsers erscheinen. Die Entwickler haben sich vorgenommen, die Programmoberfläche samt Menüleiste nochmals schlanker und übersichtlicher zu gestalten. Es soll sogar möglich sein, die Menüleiste automatisch ganz abzuschalten. Allgemein soll FF schneller starten und auf Benutzereingaben flotter reagieren.

Im Inneres des Browsers werkelt dann die Gecko-Engine in Version 1.9.2, die es ermöglicht Töne bei festgelegten Ereignissen auszugeben. Zudem kann die GeolocationAPI nun neben Breiten- und Längenangaben auch mit für Menschen lesbare Ortangaben zurückgehen.

TraceMonkey wurde nochmals optimiert und arbeitet nun noch ein Stückchen schneller. Einige weitere CSS3-Eigenenschaften werden unterstützt. So können nun mehrere Hintergrundbilder für eine Element definiert werden, als Hintergrund dürfen nun auch Farbverläufe angegeben werden und die Hintergrundgröße seperat festgelegt werden.

Die erste Alpha-Vorversion von 3.6 steht zu Testzwecken zum Download zur Verfügung.

Inzwischen existiert bereits eine erste Entwicklerversion von Firefox 3.7. Über technische Neuerungen schweigt Mozilla sich noch aus. Bekannt wurde jedoch, dass man verstärkt Glass-Effete ala Windows Vista/7 verstärkt einsetzen will.

Aber auch am nächsten Hauptrelease FF4 wird schon getüftelt. Dabei setzt man wie in bei FF3.7 auf Glass-Efekte. Unter den Entwicklern diskutiert man derzeit, ob man, wie bei Googles Chrome, die Tableiste anstelle der Titelleiste in den Fensterkopf verschiebt um so vertikalen Platz zu schaffen. Zudem denkt man darüber nach, die Lesezeichen-Leiste ganz zu entfernen und diese durch ein Widget zu ersetzen.

Hier ein paar visuelle Eindrücke der zukünftigen Versionen, an denen derzeit gearbeitet wird.

Firefox 3.7 Firefox 4.0


Aug 17 2009

Bewegte Canvas-Bilder mit CakeJS

Tag: Canvas,SpielePatrick @ 2:18 pm

Bewegte Bilder, sprich Animationen, sind seit jeher ein Hingucker auf jeder Homepage. In der Vergangenheit griffen Webentwickler bei einfachen Animationen auf bewegte GIF-Dateien zurück, die Einzelbilder beinhalten und zeitversetzt wiedergeben. Für aufwendigere Szenen musste auf das Adobes (ehemals Macromedia) Flash-Format auswischen werden.

Flash bietet sehr vielseitige Möglichkeiten und gilt seit jeher de facto als Standard für Webanimationen. Die Wiedergabe geschieht über den kostenfreien Flash-Player, der mittels Plugin in den Browser eingebunden wird. Jedoch handelt es sich bei Flash um eine proprietäre Software. Sie muss also durch teure Lizenzgebühren erworben werden um eigene Anwendungen in Flash zu erstellen.

Genau hier fehlte es bisher an geeigneten Alternativen.

Bereits vor über einem Jahr veröffentlichte Ilmari Heikkinen – wohl weitestgehend unbemerkt – seine Javascript-Bibliothek CakeJS (Canvas Animation Kit Experiment). CakeJS orientiert sich im Groben am „großen Bruder“ Flash.

Auf der Demo-Seite des Projekts finden sich zahlreiche kleine Beispielanimationen, die einen Vorgeschmack darauf geben, was mit CakeJS möglich ist. Das Highlight sind die beiden mit CakeJS erstellten Spiele Missle Fleet und Web Mega Pong. Beide Spiele lassen sich leicht per Tastatur steuern und machen ziemlich Spaß.

In der umfangreichen Dokumentation findet man eine gute Übersicht aller zur Verfügung stehenden Funktionen und Methoden samt Erklärungen.

CakeJS ist für Browser entwickelt wurden, die von Haus aus Canvas unterstützen und funktioniert mit Firefox (2+), Safari (3+) und Opera (9.6+). Grundsätzlich sollte es zwar möglich sein, dass CakeJS auch in Microsofts Internet Explorer mittels ExplorerCanvas läuft, jedoch scheint die Ausführungsgeschwindigkeit zu langsam und der Resourcenverbrauch zu hoch zu sein um die Animationen ordentlich darstellen zu können.

Vorgenommen hatte sich Heikkinen viel: Physikengine, Kollisionsabfrage und das Senken der CPU-Last, doch seit mehreren Monaten steht die Entwicklung still. Vielleicht kommt demnächst ja doch noch eine neuere Version…

CakeJS Game Missle Fleet CakeJS Game Web Mega Pong CakeJS Beispiel CakeJS Beispiel